Was ist Ethereum?

Was ist Ethereum? Ethereum einfach erklärt | ETC Group

Was ist Ethereum?

Ethereum ist eine Blockchain, die eine eigene Währung namens Ether (ETH) verwendet, die genau wie Bitcoin (BTC) übertragen oder gehandelt werden kann. Das geniale an Ethereum: Es ist nicht einfach ein weiterer Bitcoin-Klon, Ethereum bietet deutlich mehr.

Stattdessen ist Ethereum eine Computerplattform, auf der viele Tausende von dezentralen Anwendungen aufgebaut werden können. Diese Anwendungen reichen von nicht-fungiblen Token (NFTs) über dezentrale Finanzmärkte (DeFi) bis hin zu grenzüberschreitenden Bankkrediten und digitalen Staatsanleihen. Ethereum verwendet so genannte Smart Contracts als Basis für diese Anwendungen. Dabei handelt es sich um stark vereinfachte, in Code formulierte Automatisierungen, die auf allen beteiligten Netzwerkrechnern ausgeführt werden. .

Die wichtigste Analogie für Ethereum ist der TCP/IP-Technologie-Stack, der die Grundlage für die Entstehung des Internets bildete, zusammen mit all den verschiedenen Protokollen, die darauf aufbauten. Die ursprüngliche Infrastruktur von TCP/IP, die 1983 geschaffen wurde, ermöglichte es, Computer zu vernetzen und miteinander zu verbinden und Daten zwischen Computern auf der ganzen Welt hin und her zu senden. Spätere Internetprotokolle wie IMAP (1986) und HTTP (1991) wurden auf dieser Basisschicht aufgebaut und ermöglichten weltverändernde Anwendungen wie E-Mail und vernetzte Webseiten.

Auf die gleiche Weise ist die Ethereum-Blockchain die Basisschicht, auf der innovative globale Finanzanwendungen entstehen. Und sie ist verantwortlich für alle heutigen, am schnellsten wachsenden Nischenmärkte für Krypto-Assets und Kryptowährungen.

Was ist Proof of Stake (PoS)?

Proof of Stake (PoS) ist eine der wichtigsten Methoden, um auf Blockchains Transaktionen zu validieren. Bei PoS-Blockchains setzen Nutzer ihre Token-Bestände ein, um die Chance zu haben, für die Validierung von Transaktionsblöcken ausgewählt zu werden, und dafür mit Blockprämien und Transaktionsgebühren belohnt zu werden.

Um in Frage zu kommen, müssen Computernutzer (so genannte Validierer) ihre Krypto-Token in einen speziellen Vertrag einzahlen, der als Sicherheit dient.

Bei PoW-Blockchains konkurrieren die Miner durch den Einsatz energieintensiver Computerhardware gegeneinander um Belohnungen. Im Gegensatz dazu werden PoS-Netzwerke durch den Besitz und die Zuteilung von Krypto-Tokens definiert. Je mehr Token ein Nutzer in speziellen Verträgen bindet, desto wahrscheinlicher ist es, dass er vom PoS-Algorithmus erneut als Validierer ausgewählt wird.

Das bedeutet auch, dass die Einstiegshürde für Personen, die PoS-Netzwerke sichern wollen, niedriger ist als bei PoW-Netzwerken. Jeder, der bereit ist, seine Krypto-Tokens einzuzahlen, kann als Validierer fungieren, indem er seinen Computer, sein Tablet oder sein Smartphone mit Internetanschluss zur Bestätigung von Transaktionen nutzt. Es ist wichtig, dass die Validierer eine aktive Internetverbindung aufrecht erhalten, da sie für jede Ausfallzeit auf ihrer Seite bestraft werden können.

Ein Kritikpunkt an PoS-Blockchains im Gegensatz zu PoW-Blockchains sind die Vorteile, die große Token-Inhaber haben. Wenn Projektgründern vor dem öffentlichen Start einer Blockchain eine große Menge an Token zugeteilt wird, haben sie möglicherweise einen übergroßen Einfluss auf den Betrieb des Netzwerks. Die erste PoS-Kryptowährung wurde 2012 unter dem Namen Peercoin entwickelt. Seitdem sind viele andere Krypto-Projekte wie Solana , Avalanche und Tezos als PoS-Blockchains gestartet.

Was sind Smart Contracts in einer Blockchain?

Ein Smart Contract oder “intelligenter Vertrag” ist ein selbstausführender Computercode, der eine Reihe von unumkehrbaren Anweisungen ausführt und in einer Blockchain aufgezeichnet wird.

In der realen Welt sind Verträge Vereinbarungen zwischen zwei oder mehr Parteien, die mit Hilfe von Mittelsmännern und anderen Gegenparteien zustande kommen. Smart Contracts rationalisieren diesen Prozess, indem sie Partei A und Partei B direkt miteinander verbinden und Bedingungen festlegen, die nicht widerrufen werden können.

Der Begriff "Smart Contract" wurde von dem englischen Informatiker Nick Szabo geprägt. Im Jahr 1996 veröffentlichte er ein Schreiben, in dem er einen Smart Contract als "eine Reihe von Versprechen, die in digitaler Form spezifiziert sind, einschließlich der Protokolle, innerhalb derer die Parteien diese Versprechen erfüllen", beschrieb.

Im Allgemeinen kann jeder die Ausführung eines Smart Contracts auslösen, indem er einfach eine Zahlung in ETH auf ein Vertragskonto sendet, das auf der Ethereum-Blockchain läuft. Smart Contracts ermöglichen es Entwicklern, dApps und DeFi-Protokolle zu erstellen, die die Sicherheit und Zuverlässigkeit einer Blockchain nutzen.

Man kann sich Smart Contracts auch so vorstellen, dass es sich um eine Reihe von Versprechen handelt, die in einem Code festgelegt sind, der die logische Aussage "If This, Then That" verwendet. Wenn dies geschieht, löst dies etwas anderes aus. Das Neue an Smart Contracts ist, dass dies automatisch geschieht, sobald eine Reihe von Bedingungen erfüllt ist. Stellen Sie sich einen Smart Contract zwischen einem Unternehmen und einem Mitarbeiter vor. Wenn ein Angestellter ein bestimmtes Projekt abgeschlossen oder eine bestimmte Anzahl von Arbeitsstunden geleistet hat, kann ein Smart Contract automatisch die Auszahlung seines Lohns auslösen. Smart Contracts öffnen die Tür zu einer Vielzahl neuer internetbasierter Anwendungen. Dazu gehören sogenannte Preisorakel, die Echtzeitdaten wie Aktienkursinformationen in Blockchain-Anwendungen einspeisen. Eine Grenze bilden nur die Ausführungsgebühren im Netzwerk, die von der Komplexität der Smart Contracts abhängen.

Was sind Ethereum Gasgebühren? (Gas Fees)

So genannte “Gasgebühren” sind Transaktionsgebühren, die von den Nutzern bezahlt werden, um ihre Transaktionen in einer Blockchain zu speichern. Die Gebühren werden als Belohnung für Validierer - geografisch verteilte Computernutzer - für die Überprüfung von Transaktionen und die Aufrechterhaltung des ordnungsgemäßen Betriebs des Blockchain-Netzwerks verwendet.

Gasgebühren bieten auch eine zusätzliche Sicherheitsebene für Blockchains, indem sie es für schlechte Akteure kostspielig machen, mit dem Netzwerk zu interagieren und zu versuchen, es zu stören. Gasgebühren sind in der Regel kleine Bruchteile der Kryptowährungen einer Blockchain und sind oft nicht in Stein gemeißelt, sondern hängen davon ab, wie viel eine bestimmte Blockchain zu einem bestimmten Zeitpunkt genutzt wird.

Nutzer können höhere Gasgebühren zahlen, wenn sie eine Transaktion schneller bestätigt haben möchten, da diese höheren Belohnungen einen Anreiz für Validierer darstellen, ihre Transaktionen zuerst zu bearbeiten. Umgekehrt kann es vorkommen, dass Nutzer, die niedrigere Gasgebühren zahlen, ihre Transaktionen in einer Warteschlange feststecken sehen, weil die Validierer weniger motiviert sind, sie rechtzeitig zu bestätigen.

Warum sind die Ethereum-Gasgebühren so teuer?

Die Gasgebühren sind auf Ethereum tendenziell teurer als auf anderen Blockchains, weil die schiere Menge der Nutzer das Netzwerk überlastet. Jede Anwendung und jeder Nutzer auf Ethereum konkurriert um eine begrenzte Menge an Speicherplatz.

Das sehr große Transaktionsvolumen, das durch die Tausenden an dezentralen Anwendungen, DeFi-Protokollen und NFT-Plattformen, die auf der Ethereum-Blockchain aufgebaut sind, fließt, führt zu Spitzen bei den Gaspreisen. Da die Gasgebühren in ETH berechnet werden, steigen - oder fallen - sie natürlich auch in Abhängigkeit vom Marktwert von Ethereum. Da die Gasgebühren nur einen kleinen Teil der ETH ausmachen, werden die Transaktionen im Ethereum-Netzwerk in "gwei" angegeben. 1 gwei entspricht 0,000000001 ETH.

In Zeiten hoher Blockchain-Aktivitäten, wenn beispielsweise ein neues DeFi-Protokoll eingeführt wird oder ein beliebter Satz von NFTs zum Verkauf angeboten wird, kann der Durchschnittspreis für Gasgebühren tatsächlich auf ein sehr hohes Niveau ansteigen.

Warum hat Ethereum Proof of Work abgestellt?

Proof of Work (PoW) ist eine Art Konsensalgorithmus: eine Möglichkeit für viele Computer in einem Netzwerk, die Gültigkeit von Blockchain-Transaktionen zu beweisen, indem sie nachweisen, dass sie Energie verbraucht und Rätsel gelöst haben. Proof of Work gilt als sehr sicher, hat aber den Nachteil, dass es für die Computer bei wachsenden Netzwerken extrem energieintensiv wird, diese Arbeit auszuführen.

Dies liegt daran, dass teure und spezialisierte Computer, sogenannte ASICs, eingesetzt werden müssen, um Milliarden komplexer Berechnungen auszuführen, wobei jeder mit jedem konkurriert, um der Erste und Schnellste zu sein, der schwierige mathematische Rätsel und Blöcke löst.

Diese Computer müssen rund um die Uhr online sein und arbeiten, und je größer das Netz ist, desto mehr Strom wird benötigt. Dieser Prozess wird "Mining" genannt. Mining ist nicht im wörtlichen Sinne gemeint, sondern als Analogie zu der Art und Weise, wie Rohstoffe wie Gold und Silber in der Nicht-Kryptowelt produziert werden. Der Computer, der als erster und schneller das Rätsel löst und einen Block von Transaktionen bestätigt, erhält automatisch eine Belohnung in der Währung der Blockchain, zum Beispiel Bitcoin.

Proof of Stake hingegen ist eine neuere Art von Konsensalgorithmus. Die Computer, die Transaktionsblöcke verarbeiten, müssen nicht gegeneinander antreten, um komplexe Rätsel zu lösen. Stattdessen müssen sie einen Teil der Währung der Blockchain in einen Smart Contract einzahlen, um eine Chance auf die Verarbeitung von Blöcken und damit auf die damit verbundene Belohnung zu haben. Diese Einzahlung wird als "Einsatz" bezeichnet. Diese Methode zur Sicherung von Blockchains verbraucht weit weniger Energie als Proof of Work.

Was ist der Ethereum Merge?

Der Ethereum Merge war ein lang erwartetes Software-Upgrade für die Ethereum-Blockchain. Der Merge hat die Funktionsweise von Ethereum grundlegend verändert. Anstatt ein Proof-of-Work-Netzwerk wie Bitcoin zu sein, wird es zu einem Proof-of-Stake-Netzwerk umgestellt.

Die Idee, Ethereum von einem Proof-of-Work-Netzwerk zu einem Proof-of-Stake-Netzwerk umzuwandeln, entstand bereits 2015. Der Miterfinder der Blockchain, Vitalik Buterin , sagte damals, dass er die Umstellung bis 2016 erwartet. Mit seinem Termin im September 2022 war der Ethereum Merge also rund sechs Jahre überfällig.

Einer der riesen Vorteile des Merge ist, dass das Ethereum Merge-Upgrade die Energiemenge, die für den Betrieb von Ethereum benötigt wird, um mehr als 99 % verbessert hat.

Welche weiteren Ethereum-Upgrades sind geplant?

Der Ethereum Merge war nur eine von mehreren Verbesserungen, die für Ethereum in den nächsten zehn Jahren geplant sind. In den kommenden Jahren werden weitere Verbesserungen zu Ethereum hinzugefügt, um die Transaktionsgebühren zu senken, die Überlastung zu verbessern und das Gesamterlebnis an der Blockchain viel schneller und einfacher zu gestalten.

Copyright © 2024 ETC Group. Alle Rechte vorbehalten

WICHTIGER HINWEIS:

Dieser Artikel stellt weder eine Anlageberatung dar, noch bildet er ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Dieser Artikel dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken, und es erfolgt weder ausdrücklich noch implizit eine Zusicherung oder Garantie bezüglich der Fairness, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit dieses Artikels oder der darin enthaltenen Meinungen. Es wird davon abgeraten, Vertrauen in die Fairness, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit dieses Artikels oder der darin enthaltenen Meinungen zu setzen. Beachten Sie bitte, dass es sich bei diesem Artikel weder um eine Anlageberatung handelt noch um ein Angebot oder eine Aufforderung zum Erwerb von Finanzprodukten oder Kryptowerten.

VOR EINER ANLAGE IN KRYPTO ETP SOLLTEN POTENZIELLE ANLEGER FOLGENDES BEACHTEN:

Potenzielle Anleger sollten eine unabhängige Beratung in Anspruch nehmen und die im Basisprospekt und in den endgültigen Bedingungen für die ETPs enthaltenen relevanten Informationen, insbesondere die darin genannten Risikofaktoren, berücksichtigen. Das investierte Kapital ist risikobehaftet und Verluste bis zur Höhe des investierten Betrags sind möglich. Das Produkt unterliegt einem inhärenten Gegenparteirisiko in Bezug auf den Emittenten der ETPs und kann Verluste bis hin zum Totalverlust erleiden, wenn der Emittent seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommt. Die rechtliche Struktur von ETPs entspricht der einer Schuldverschreibung. ETPs werden wie andere Wer

Über ETC Group

ETC Group bietet erstklassige Produkte für das Investment in digitale Werte wie Kryptowährungen - und das mit Domizil Deutschland. Mit unseren physisch hinterlegten Krypto-ETPs schlagen wir eine Brücke vom klassischen, regulierten Kapitalmarkt in die lebendige Kryptoszene. Unsere ETPs sind der Schlüssel zum Ökosystem der digitalen Vermögenswerte und vereinfachen den Investmentzugang zu Bitcoin, Ethereum und weiteren Kryptowährungen erheblich.

Die ETC Group setzt sich aus einem außergewöhnlichen Team von Finanzdienstleistungsexperten und Unternehmern zusammen, die über Erfahrung mit digitalen Vermögenswerten und regulierten Märkten verfügen. Da Produktqualität und -sicherheit im Mittelpunkt unseres Produktentwicklungsansatzes stehen, ist das Unternehmen bestrebt, kontinuierlich erstklassige börsengehandelte Produkte für institutionelle Kunden auf den Markt zu bringen.

As a company, ETC Group has previously launched BTCE - the world’s first centrally cleared Bitcoin exchange traded product on Deutsche Börse XETRA, the largest ETF trading venue in Europe, and also listed DA20, the world’s first crypto ETP tracking an MSCI index signalling a move towards investment management products. DA20 provides broad market exposure to investors by tracking an index of 20 cryptocurrencies which cover 85% of the total crypto market capitalisation.

Kontakt

Allgemeine Informationen info@etc-group.com
Institutionelle Anleger institutional@etc-group.com
Presseanfragen media@etc-group.com

Das könnte Sie ebenfalls interessieren