FTX, Alameda & Co.: Investorenbrief lesen

Was ist ein Krypto ETP?

hero illustration

Was ist ein Krypto ETP?

Krypto-ETPs bieten Anlegern die Möglichkeit, über regulierte Finanzinstrumente in Kryptowährungen und digitale Vermögenswerte zu investieren. Diese Wertpapiere bilden die Wertentwicklung von digitalen Assets ähnlich ab wie ETFs und sind mit den Assets hinterlegt - ähnlich wie Gold-ETCs.Krypto-ETPs sind an regulierten Börsen mit einem Wertpapierprospekt gelistet und werden dort fortlaufend gehandelt. Das bedeutet, dass die Anleger nicht auf unregulierte Handelsplätze wie sogenannte Krypto-Börsen ausweichen müssen, um Kryptowerte zu erwerben, und auch nicht die Verantwortung für deren Verwahrung und Sicherheit übernehmen müssen.

ETPs gibt es in drei Formen: börsengehandelte Fonds (ETFs), börsengehandelte Rohstoffe (ETCs) und börsengehandelte Notes (ETNs).

Auf den Finanzmärkten spiegeln ETFs den Preis eines Wertpapierindex wie dem NASDAQ100 wider, so dass Anleger ihre Portfolios diversifizieren können. Krypto-ETPs bestehen aus digitalen Vermögenswerten wie Bitcoin oder Ethereum, die auf der Grundlage von Merkmalen wie Marktkapitalisierung oder Angebot gewichtet werden.

ETNs sind Schuldverschreibungen, die die Wertentwicklung von Aktien-, Anleihen- und Rohstoffindizes nachbilden. In ihrer typischsten Form halten ETNs keine der zugrunde liegenden Vermögenswerte, von denen sie ihren Nennwert ableiten. In diesem Fall besteht ein Ausfallrisiko gegenüber dem Emittenten. ETNs gleichen Investmentzertifikaten, sind aber im ETF-Segment der Börse gelistet.

Ursprünglich bieten ETCs Anlegern ein direktes Engagement in physischen Rohstoffen wie Kupfer oder Kryptowährungen wie Bitcoin. ETCs sind Schuldverschreibungen wie ETNs, sind aber mit dem Basiswert hinterlegt (etwa Gold) und bilden den Preis des Underlyings daher genau ab.

Eine Reihe von ETPs, die Kryptowährungen abbilden, sind an regulierten Börsen vor allem in Europa zu finden. Das Physical Bitcoin ETP (BTCE) der ETC Group ist gemessen am verwalteten Vermögen eines der größten Bitcoin-Produkte in Europa.

Es ist zu 100 % physisch unterlegt und nimmt keine Kreditvergabe vor, wodurch das mit dem Produkt verbundene Kontrahentenrisiko minimiert wird.

Was ist ein Krypto ETF?

Auf den Finanzmärkten spiegeln börsengehandelte Fonds (ETFs) den Preis eines Wertpapierindex wie der NASDAQ100 wider. In ähnlicher Weise umfassen börsengehandelte Kryptowährungsfonds digitale Vermögenswerte wie Bitcoin oder Ethereum, die auf der Grundlage von Merkmalen wie Marktkapitalisierung oder Angebot gewichtet werden.

Finanzprodukte wie ETPs können sich je nach Rechtsordnung, in der sie begeben werden, stark voneinander unterscheiden, z. B. in Europa und in den USA. Die US-amerikanische Wertpapieraufsicht SEC erlaubt aktuell weder mit der Basiswährung hinterlegte Krypto-ETFs noch die in Europa üblichen Krypto-ETPs. Krypto-ETFs in den USA können den Markt nur mithilfe von Krypto-Derivaten abbilden.

Diese unterschiedlichen rechtlichen Strukturen machen das ganze Szenario selbst für Experten schwer durchschaubar. So handelt es sich bei den so genannten Gold-ETFs in den USA normalerweise um Trusts, während Gold-ETFs in Europa in der Regel Schuldtitel (ETCs) sind. Europäische ETPs (zu denen auch die ETC Group Krypto-ETPs gehören) sind nicht nach dem US Securities Act von 1933 registriert, obwohl sie ein Engagement in Finanzanlagen bieten, das dem eines US-amerikanischen ETFs sehr ähnlich oder identisch ist. Als solche können sie US-Anlegern nicht angeboten werden. Dies gilt auch in umgekehrter Richtung: Solche regulatorischen Beschränkungen erschweren es US-Anlegern, in Europa regulierte Produkte zu erwerben.

Was ist ein Krypto ETC?

ETCs (Exchange Traded Commodities/Currencies oder Exchange Traded Cryptocurrencies) sind eine Art Finanzinstrument, das einen Rohstoff wie Öl, Holz, Kaffee, Edelmetalle wie Gold und Silber oder Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum repräsentiert.

Wie ETFs bilden ETCs passiv die Kursentwicklung der zugrunde liegenden Vermögenswerte ab, auf die sie sich beziehen.

ETCs sind Schuldverschreibungen, aber im Gegensatz zu ETNs stellen sie eine direkte Investition des Emittenten in den Rohstoff selbst dar (oder in Derivate, wie Futures-Kontrakte auf den Rohstoff). Also: ETCs müssen physisches Gold, Öl, Holz oder Bitcoin kaufen und halten. Auf diese Weise gelten sie als viel sicherer als ETNs. Wie bei ETFs verkaufen die Emittenten Anteile an den ETCs an die Anleger, und die Anteilseigner besitzen einen Teil der ETCs, aber nicht die zugrunde liegenden Rohstoffe selbst.

Die ETC Group hat den Begriff "börsengehandelte Kryptowährungen" geprägt, weil sie wie herkömmliche Gold- oder Öl-ETCs zu 100 % besichert sind, d. h. sie halten 100 % der Vermögenswerte, die sie auf dem Markt repräsentieren.

Wie kann ich einen Krypto ETP kaufen?

Krypto-ETPs von ETC Group sind an einer Reihe von regulierten Börsen in Europa notiert, darunter Xetra der Deutschen Börse, dem führenden Handelsplatz für ETPs in Europa.

Cross-Listings finden regelmäßig an mehreren großen europäischen Börsen statt, darunter SIX Swiss Exchange, Euronext und Wiener Börse. Ebenso sind die Krypto-ETPs der ETC Group oft auf den Plattformen der Regionalbörsen handelbar. Also bei gettex, Börse Stuttgart, quotrix oder Tradegate. Die ETPs können mit einem Wertpapierdepot gehandelt werden, beispielsweise bei einem Onlinebroker.

Sollten Sie ein Produkt auf Ihrer Plattform nicht finden, wenden Sie sich bitte an distribution@etc-group.com.

Haftungsausschluss | Copyright © 2022 ETC Group. Alle Rechte vorbehalten

Das könnte Sie ebenfalls interessieren