FTX, Alameda & Co.: Investorenbrief lesen

Was versteht man unter Double Spending?

hero illustration

Was versteht man unter Double Spending?

Bei Kryptowährungen bedeutet "Double Spending", dass mutwillig gefälschte Transaktionen an die Blockchain zur Verifikation gesendet werden: Es wird versucht, denselben Geldbetrag zweimal auszugeben, ohne dass es bemerkt wird.

Als die Blockchain 2008 vom Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto ins Leben gerufen wurde, gelang erstmals die Vermeidung von Double Spending bei dezentralen Datenbanken wie der Blockchain.

Wie wird Double Spending dank Blockchain verhindert?

Damit eine Transaktion in einen Block aufgenommen werden kann, muss sie bestimmten Regeln entsprechen. Dazu gehört die Tatsache, dass die Kryptowährung, die der Nutzer an eine andere Person zu senden versucht, nicht durch eine andere Transaktion ausgegeben worden sein darf, die zuvor in der Blockchain aufgezeichnet wurde - auch nicht durch eine andere Transaktion im selben Block.

Wenn dies der Fall ist, ist der Block ungültig und wird nach den Regeln der Blockchain von allen Computern im Netzwerk abgelehnt.

Durch dieses Verfahren, bei dem Transaktionen in zeitgestempelte Blöcke aufgenommen werden, werden Doppelausgaben vermieden. Der Prozess legt eine Reihenfolge fest und besagt im Grunde: "Diese Transaktion ist die echte Transaktion, alle anderen, die versuchen, bereits ausgegebene Bitcoin auszugeben, sind gefälscht."

Im Gegensatz zu staatlich ausgegebenen Währungen wie dem US-Dollar oder dem Euro können Bitcoins also nicht gefälscht werden.

Was bedeutet Single Point of Failure (SPof)?

Ein "Single Point of Failure" ist ein Konstruktionsfehler, der zur Unterbrechung eines gesamten Netzes führen kann. Wenn ein Kernstück eines Systems ausfällt und das gesamte System zum Stillstand bringt, handelt es sich um einen Single-Point-of-Failure.

Die stabilsten Netzwerke in der Wirtschaft, von Softwareanwendungen bis hin zu Lieferkettennetzwerken, versuchen, einzelne Fehlerquellen zu eliminieren.

Wenn eine Social-Media-Plattform einen mehrstündigen Ausfall erleidet, liegt das in der Regel daran, dass einer ihrer zentralen Server gestört wurde. Dies ist ein Beispiel für einen Single Point of Failure.

Einer der Vorteile von Blockchains besteht darin, dass es bei ihnen keine einzelnen Fehlerquellen gibt. Das liegt daran, dass Blockchains von dezentralen Computernetzen betrieben werden. Wenn ein Computer ausfällt, läuft die Blockchain weiter, weil andere Computer sie unterstützen.

Daher sind Blockchains - oder verteilte Ledger, wie sie manchmal genannt werden - besser gegen Ausfälle geschützt als ihre zentralisierten Gegenstücke.

Was bedeutet Hard Money?

Hard Money oder “hartes Geld” bezieht sich auf knappe Güter mit Geldwert. Ihre wichtigsten Merkmale sind Haltbarkeit, Fungibilität, Teilbarkeit und die Fähigkeit, als Wertaufbewahrungsmittel für Waren und Dienstleistungen zu dienen.

Hard Money wird historisch mit den Eigenschaften von Metallgeld im Gegensatz zu "weichem" Papiergeld in Verbindung gebracht. Papiergeld - oder Fiat-Währungen - schwanken im Wert und werden mit der Zeit aufgebläht, da die Regierungen immer mehr davon in Umlauf bringen.

Hartgeld hat sich auf den Kapitalmärkten als stabilere Geldeinheit erwiesen. Beispiele für Hartgeld sind Edelmetalle wie Gold oder digitale Vermögenswerte wie Bitcoin.

Bitcoin gilt als Hard Money, weil sein Angebot eine harte Obergrenze von 21 Millionen Bitcoins aufweist. Aus diesem Grund wird es manchmal auch als "solides Geld" bezeichnet.

Warum gibt es so viele verschiedene Kryptowährungen?

So wie das Internet eine transformative Technologie für das Senden und Teilen von Daten war und ist, so sind Kryptowährungen und Blockchain eine bahnbrechende Technologie für das Senden und Teilen von digitalen Werten über das Internet.

Kryptoprojekte folgen unterschiedlichen Zielsetzungen. Daher gibt es für die meisten Projekte eigene Blockchains und somit auch meist einen handelbaren Token.

Für neue Investoren, die sich zum ersten Mal mit Kryptowährungen befassen, kann dies eine überwältigende Erfahrung sein. Bei der letzten Zählung gab es etwa 10.000 Blockchain-basierte Coins, die man kaufen und handeln kann.

Nicht alle von ihnen sind Währungen. Tatsächlich ist die große Mehrheit der Krypto-Projekte nicht als Ersatz für staatlich gestützte Währungen wie den US-Dollar gedacht.

Einige, wie zum Beispiel Ethereum, sind so etwas wie die neuen Betriebssysteme der nächsten Version des Internets. Es handelt sich um Computerplattformen, auf denen Entwickler neue dezentralisierte Anwendungen - von Spielen über Finanzanwendungen und Social-Media-Plattformen bis hin zur Nachverfolgung von Lieferketten - entwickeln und starten können.

Was ist der Unterschied zwischen Krypto-Coins und Tokens?

Krypto-Coins und Token haben jeweils einen zugeschriebenen Wert und können in dezentralen digitalen Umgebungen als Zahlungsmittel verwendet werden. Sie unterscheiden sich jedoch in ihren Eigenschaften voneinander.

Zu den Coins gehören alle Kryptowährungen, die über eine eigene Blockchain verfügen. Diese Blockchains werden in der Regel mit dem Ziel erstellt, einen bestimmten Zweck zu erfüllen. Bitcoin ist zum Beispiel ein Tauschmittel, während Ethereum als dezentrale Computerplattform eingerichtet wurde.

Token hingegen haben in der Regel keine eigenen Blockchains. Sie arbeiten auf den Blockchains von Smart-Contract-Plattformen wie Ethereum. Token sind im Wesentlichen Derivate von dezentralen Anwendungen und Protokollen, die auf Smart-Contract-Blockchains laufen.

So bietet beispielsweise die dezentrale Börse Uniswap den Nutzern die Möglichkeit, ihren eigenen Token, UNI , zu erwerben, verfügt aber nicht über eine eigene Blockchain. Stattdessen wird Uniswap auf der Ethereum-Blockchain gehostet.

Was ist ein Meme Coin?

Ein Meme Coin ist eine Kryptowährung, die von einem Internet-Witz oder einem Trendthema der Populärkultur inspiriert wurde. Dogecoin zum Beispiel wurde 2013 von seinen Entwicklern als Scherz geschaffen, um sich über digitale Mainstream-Assets lustig zu machen.

Meme-Coins zeichnen sich durch ihre primitive digitale Architektur und ihren begrenzten Nutzen aus, im Gegensatz zu anspruchsvolleren Kryptoassets wie Bitcoin oder Ethereum.

Da der Wert von Meme-Coins eher von kulturellen Trends und der Unterstützung durch Influencer als von technologischen Innovationen beeinflusst wird, sind ihre Preise notorisch volatil.

Es gibt Hunderte von Meme-Coins, die vor allem bei Kryptotradern beliebt sind, die auf ihre Volatilität spekulieren.

Bekannte Meme-Coins wie Dogecoin und Shiba Inu haben ein unbegrenztes Angebot, was ihren Wert als langfristige Investition schmälert. Im Gegensatz dazu gibt es beim Bitcoin eine harte Obergrenze von 21 Millionen Coins, die jemals existieren können, was Bitcoin zu einem knappen und begehrten digitalen Gut macht.

Haftungsausschluss | Copyright © 2022 ETC Group. Alle Rechte vorbehalten

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Latest
Digital Assets Monthly Review January 2023
monthly review
Digital Assets Monthly Review illustration Digital Assets Monthly Review illustration
Latest
Krypto Aktuell Woche #4, 2023
newsletter
Krypto Aktuell illustration Krypto Aktuell illustration